Archive for the ‘Bodensee Reseifuehrer’ Category

Von Überlingen nach Sipplingen 3

Am See liegt das vielleicht älteste und zugleich stattlichste Haus, datiert 1601. Beim Hof des Konstanzer Spitals mit Staffelgiebel, Eckquaderung und Wappen entrichteten die Untertanen des bis 1577 wichtigsten Grund- und Gerichtsherren ihre Abgaben. Seit 1880 ist hier die Post untergebracht. Am Spitalhof vorbei geht cs die Rathausstraße hinauf. Hier liegt etwas zurückversetzt das besterhal¬tene […]

Von Überlingen nach Sipplingen 2

Entweder über eine Straße von Goldbach aus oder mit einer Wan¬derung durch eines der schönsten Naturschutzgebiete weit und breit, den Hödinger Tobel, kann man das Dorf Hödingen erreichen. Auf gut 2 km steigt der Weg 170 m hoch, doch er lohnt sich. Das Dorf in bester Aussichtslage über dem Steilhang besitzt noch einen intakten Ortskern […]

Von Überlingen nach Sipplingen

Seit kurzem werden die Ufergemeinden zwischen Überlingen und Sipplingen weiträumig durch die Bundesstraße umfahren. Doch Ei¬senbahn und Landstraße führen unmittelbar am Ufer entlang, darum ist dieses Ufer weder für Wanderer noch für Radfahrer bei aller land¬schaftlichen Schönheit erholsam zu genießen. Alternativ kann man die Hänge hinaufwandern und auf der Höhe die phantastische Fern¬sicht genießen. Die […]

Ein Rundgang durch die Stadt 5

Überlingen-Besucher mit etwas mehr Zeit könnten einen weiteren Spaziergang mehr oder weniger parallel zum Bodcnsee-Ufer unter­nehmen. Dieser beginnt am Ostbahnhof (13), einem sehr maleri­schen Bauwerk von 1901 in bunter Stilmischung mit steilem Dach, Rund- und Spitzbogenfenstern, und führt über die von Villen des Hi­storismus mit Giebeln und Türmchen geprägte Mühlenstraße zur schmalen Hafenstraße. Sehenswert sind […]

Ein Rundgang durch die Stadt 4

St. Jodok (9), wenig breiter als Portal und Maßwerkfenster, dazu in der Häuserflucht etwas zurückversetzt, wird von vielen Besuchern übersehen. Doch für die Bewohner des >Dorfs< ist sie >ihre< Kirche, und am Gewände ihres Portals wetzten die Winzer die Messer, um Se¬gen für ihre Arbeit zu erbitten – man sieht die Spuren. Die kleine Saal¬kirche, […]

Ein Rundgang durch die Stadt 3

Aus der Stille der Kirche, vorbei an einem Ölberg mit großer, ein¬samer Christusfigur (um 1470) in einem von Lorenz Reder geschaf¬fenen Achteckbau (1493), kehren wir zur Münsterstraße zurück und biegen in die leicht bergauf führende Franziskanerstraßc ein. Hier liegen viele große und kleine Geschäfte: hier war schon immer eine zentrale Lebensader der Stadt. Das zeigen […]

Ein Rundgang durch die Stadt 2

Östlich des Rathauses ist 1598-1600 als Verwaltungssitz der Reichsstadt ein Kanzleigebäude errichtet worden, geschmückt mit dem großen Wappen der Stadt. Es besitzt ein prächtiges Renais¬sance-Portal – kannelierte Säulen mit Schmucksockel tragen einen gesprengten Giebel -, das als Arbeit von Werkmeister Hans Priel¬mayer gilt, der zuvor beim Schloßbau in Heiligenberg tätig war. Das Rathaus wird von […]

Ein Rundgang durch die Stadt

Betrachtet man alte Ansichten Überlingens, erkennt man das histo¬rische Stadtbild im heutigen wieder. Noch immer markieren drei mächtige Rundtürme die äußeren Begrenzungen, bilden die Greth am See, dahinter Rathaus und Münster als Stadtmittelpunkt, schließlich nach Westen zu die Franziskanerkirche und weiter öst¬lich das stattliche Reichlin-Mcldegg-Haus die städtebaulichen Do¬minanten in der mit dem Gelände ansteigenden Bebauung. […]

Eine Stadt mit Vergangenheit

Der heilige Gallus soll in Überlingen die Tochter des alemannischen Herzogs Gunzo vom bösen Geist befreit haben. Mit dieser Episode er¬fahren wir von der Existenz einer Siedlung und ihrer Rolle als einem der Sitze der alemannischen Herzoge im frühen 7. Jahrhundert. Schon um 1180 erhielt Überlingen, vermutlich von Kaiser Friedrich Barba¬rossa, Stadt- und Marktrechte und […]

Überlingen

Wie seit eh und je ist Überlingen lebendiger Mittelpunkt des Linz¬gaus, eine schöne alte Stadt mit Atmosphäre und eigenständigen kul¬turellen Aktivitäten. Bahn, Bus, sich kreuzende Schiffahrtslinien, Rad- und Wanderwege verbinden es mit der Region. Es eignet sich al¬so gut als Ausgangspunkt für Ausflüge in alle Himmelsrichtungen. »Es ist hier ein kleines Nizza, umgeben mit allen […]