Archive for the ‘Bodensee 1’ Category

Friedrichshafen und Eriskirch 7

Weithin leuchten die hellen weiß-gelben Fassaden des auf anstei¬gendem Gelände errichteten Neuen Schlosses ins Land. Der mäch¬tige Vicrflügelbau um einen quadratischen Innenhof mit schräg ge¬stellten Ecktürmen war als kastellartige Anlage bei Baubeginn 1712 schon altmodisch. Doch hat Christoph Gessinger mit der den Bau umziehenden kolossalen Pilasterordnung doch ein eindrucksvolles Ganzes geschaffen. Dieses wurde freilich durch […]

Friedrichshafen und Eriskirch 6

Der daneben liegende, heute für Kleinkunst-Veranstaltungen ge¬nutzte Münzhof (5) hat nur noch den Namen mit der 1621 errichteten Münze der Grafen von Montfort gemein, die wegen ihrer schlechten Prägungen zur Heilung der gräflichen Finanznöte berüchtigt war. Ein Ensemble geschützter Baudenkmäler liegt ein ganzes Stück weiter westlich des Marktes dicht beieinander. Mit der St. Annakapelle (6) […]

Friedrichshafen und Eriskirch 5

Mit dem Spital bildet die Pfarrkirche St. Martin (3), nicht zuletzt dank der verwandten Außengliederung, eine bauliche Einheit. In Sichtweite des Schlosses gelegen, wendet es diesem seine Fassade mit einem dreigeschossigen Haubenturm zu. Drei Bronzeportale, de¬ren Reliefs 1966/67 von Hilde Broer (1904-87) geschaffen wurden, führen in eine helle weiträumige Kirche mit einem, im Kontrast da¬zu, […]

Friedrichshafen und Eriskirch 4

Der Erhaltungszustand der Bilder ist teilweise schlecht, doch die Farbigkeit ist noch immer intensiv. Erkennbar ist das Bemühen, für jede Szene einen eigenen Bühnenraum zu organisieren, die Einzelfi¬gur durch Mimik und Gestik zu individualisieren. Zwei Chorfenster enthalten Glasmalereien, durch das Bild des Stifters vor Maria als apokalyptischem Weib sind sie als Mcmorialstiftung für den 1408 […]

Friedrichshafen und Eriskirch 3

Weitere, noch relativ zentral gelegene Friedrichshafener Sehens¬würdigkeiten befinden sich nördlich der Bahnlinie. Für die rasch wachsende Stadt war seit 1912 eine neue katholische Pfarrkirche »im mittelalterlichen, kirchlichen Stil« geplant. Als sie nach Verzö¬gerung durch Krieg und Inflation 1927-28 schließlich gebaut wurde, entstand ein bedeutendes Beispiel des >neuen Kirchenbaus< der 20er und 30er Jahre. St. Petrus […]

Friedrichshafen und Eriskirch 2

Was wäre Friedrichshafen ohne den Grafen Zeppelin? Die An¬griffe, die alliierte Luftgeschwader 1943 und 1944 auf Friedrichsha¬fen flogen, galten ebendiesen in der Rüstungsfabrikation tätigen Fir¬men. Sie zerstörten 80 Prozent der Altstadt. So ist Friedrichshafen arm an kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten. St. Nikolaus (1) am Marktplatz ist von einer weitgehend neuen >Altstadt< umgeben und konnte selbst nur die […]

Friedrichshafen und Eriskirch

Kommt man auf dem >Landweg< nach Friedrichshafen, zeigt die Stadt ihr Alltagsgesicht. Fabrikanlagen ziehen sich fast lückenlos von Immenstaad aus die Straße entlang, von Osten kommend be¬stimmen ab Eriskirch Supermarkt, Flughafen und eine dichte Ver¬kehrslandschaft den ersten Eindruck: Friedrichshafen – Industrie-Stadt, Messestadt und zweitgrößte Stadt am See. Als Fußgänger und Radfahrer erlebt man es anders, […]

Immenstaad

»Kurgäscht, Epfel und Dornjeh«, diese Dreiheit bestimmt heute das Leben in Immenstaad, so wie bis 1779 die dreigeteilte Ortsherrschaft Fürstenberg-Heiligenberg, Deutscher Orden und Kloster Weingar¬ten. So besitzt Immenstaad einerseits sehenswerte Kulturdenkmäler, trägt andererseits dank eines massiven Bevölkerungswachstums der letzten Jahrzehnte den Charakter eines wie in ständiger Bauerwar¬tung lebenden Dorfs. Was Mercedes für Böblingen, VW für […]

Zwischen Meersburg und Friedrichshafen 2

Eine fünfeckige Kapelle in der Ecke des Kirchhofs ist dem Volks¬heiligen für Flur und Vieh, dem heiligen Wendelin, geweiht, und volkstümlich bunt ist dessen Holzfigur. Sie ist mit der Kapelle 1880 entstanden, während der Amtszeit des Pfarrers und Volksschriftstel¬lers Heinrich Hansjakob (1837-1916), der in dem der Kirche be¬nachbarten Pfarrhaus gelebt hat. Ihm begegnet man im […]

Zwischen Meersburg und Friedrichshafen

Für den Weg von Meersburg nach Hagnau bieten sich außer der üb¬lichen Auto- oder Busverbindung zwei attraktive Alternativen zu Fuß oder per Rad. Die eine führt über den Höhenweg durch die Weinberge mit überwältigender Aussicht, die andere am See entlang, und dort liegt auf halber Strecke das 1272 an das Konstanzer Spital gekommene Ensemble der […]