Archive for August, 2014

Jenseits der Altstadt 2

Weiter rheinabwärts haben sich schon früh Betriebe der Textilin¬dustrie niedergelassen. Die Zelttuchfabrik Stromeyer errichtete 1905 mit dem Stromeyersdorf (33) ein ganzes Jugendstil-Ensemble mit Dorfkrug, Verwaltung, Wasserturm und Bleiche. In dessen Resten ha¬ben sich in den letzten Jahren High-Tech-Unternehmen eingerichtet. Die Ufer östlich der Rheinbrücke haben sich im 19. Jahrhundert zu Orten privilegierten Wohnens entwickelt. Auf […]

Jenseits der Altstadt

Der Rheintorturm (27), der die Brücke sicherte, der Pulverturm (28) und das Schnetztor (24) markieren die Ränder der Altstadt, und die Tor und Türme miteinander verbindende Straße – Laube genannt – verläuft über den nach 1866 zugeschütteten Stadtgräben. Nicht ganz unpassend steht an dieser viel befahrenen Straße der als Triumphbo- genarchitcktur für den Automobilisten angelegte […]

Die Bürgerstadt 2

Als Foto- und Ansichtskartenmotiv hat seit 1992 die an der Ha¬feneinfahrt auf dem 9 m hohen Sockel des ehemaligen Leuchtturms sich drehende Imperia (16) Peter Lenks Konzil und Münster auf die zweite Position verdrängt. Bei der Beurteilung des Kunstwerts der großen Zementgußfigur scheiden sich die Geister. Ihren Namen hat Imperia von einer berühmten römischen Hetäre […]

Die Bürgerstadt

Von der Bischofs- zur Bürgerstadt sind es ein paar Schritte. War die Gerichtsgasse fast ausschließlich vom Klerus bewohnt, so lebten in der benachbarten Katzgasse die Bürger. Im 1424 errichteten Gescll- schafts- und Trinkhaus >zur Katz< (12, Katzgasse 3) trafen sich die vornehmsten Familien und ihre Gäste. Hinter der Fassade, die mit ihren buckligen Quadern etwas […]

Zwischen Münster und Rhein 2

Doch die wertvollsten Kunstschätze besitzt die zum Festsaal uni- gebaute Kirche des ehemaligen Klosters. Die bald nach 1300 auf die Westwand gemalten überlebensgroßen Figuren unter Arkaden gehören zu den ersten monumentalen gotischen Wandmalereien überhaupt, sie ähneln den Nischenfiguren der französischen Kathe- dralplastik. Das Hauptwerk Konstanzer Gotik um 1300 ist ein ge¬malter Bilderteppich im Seitenschiff aus […]

Zwischen Münster und Rhein

Beim Pfalzgarten (2) südlich des Münsters lag einst der Bischofs¬palast, in dem deutsche Könige bei ihren Besuchen in Konstanz resi¬dierten. Der romanische Saalbau wurde 1834 zugunsten des klassizi¬stischen Hauses der Museumsgesellschaft, heute Münsterpfarramt, abgerissen. Wo 1417 die Krönung von Papst Martin V. gefeiert wur¬de, steht seit 1683 eine Säule mit einer bronzenen Marienfigur von Caspar […]

Ein Münster-Rundgang 2

Das schönste Werk in diesem Raum ist der zierliche Schnegg (1), ein frei vor die Wand gestellter, von Maßwerk durchbrochener Trep¬penturm, der sein Vorbild offensichtlich in der höfischen Architektur Frankreichs gefunden hat, im Treppenturm am Schloß des Duc de Berry in Bourges. Prophetenfiguren unter Baldachinen stehen vor seinen Kanten, Reliefs mit Szenen, die sich thematisch […]

Ein Münster-Rundgang

Von weitem zeigt das Münster sein jüngstes Gesicht, die 1853 voll¬endete durchbrochene Turmpyramide. An der etwas nüchtern mo¬numentalen Fassade dagegen haben mehrere Jahrhunderte geformt. Als geschlossene Pfeiler steigen die im 11. und 14. Jahrhundert er¬richteten seitlichen Türme auf. Zwischen sie hat man 1497 einen Mittelturm gestellt, wodurch eine Art Westturmblock nach Straßbur¬ger Vorbild entstand. Gotische […]

Ein Gang durch die Bischofsstadt

Das Münster (1) ist steingewordene Geschichte vom Erfolg und Nie¬dergang des Bistums Konstanz, das einst die umfangreichste Diöze¬se im Reich war, durch die Reformation fast zwei Drittel seiner Un¬tertanen verlor und 1821 sang- und klanglos unterging. Seine Mau¬ern sahen festliche Messen für Kaiser und Könige, in ihrem Schutz wurden während des Konzils 1414-18 drei Päpste […]

REISEN AM BODENSEE

Der westliche Bodenseeraum In den großen Linien ist alles sehr übersichtlich. Da ist der See ein langgestrecktes, von West nach Ost sich ausdehnendes Gewässer, im Norden von Deutschland, im Süden von der Schweiz und Österreich begrenzt. Etwas komplizierter, zumindest geographisch, ist der westli¬che Bodenseeraum mit seinen Inseln, Halbinseln, mit Untersee, Gna¬densee und Zellersee. Doch die […]